Gewerblicher Rechtsschutz in Belgien

Rechtsgrundlage für Patente ist seit dem 1.1.2015 nicht mehr das Gesetz über die Erfindungspatente („Loi sur les brevets d’invention / Wet op de uitvindingsoctrooien“), sondern das belgische Wirtschaftsgesetzbuch („Code de droit économique / Wetboek van economisch recht“).

Weitere Einzelheiten zum Patentrecht regelt unter anderen der Königliche Erlass vom 2.12.1986 (Arrêté royal relatif à la demande, à la délivrance et au maintien en vigueur des brevets d’invention / Koninklijk besluit betreffende het aanvragen, verlenen en in stand houden van uitvindingsoctrooien).

Anmeldungen sind an das Patentamt bzw. für Marken, Muster und Modelle an das Benelux-Amt für geistiges Eigentum oder die jeweiligen nationalen Verwaltungsstellen zu richten.

Laufzeiten der Schutzrechte (Patente, Marken, Designs) in Belgien:

Patente: 20 Jahre (Grundsatz)

Marken: 10 Jahre (Verlängerungsmöglichkeit)

Muster, Modelle, Designs: fünf Jahre (Verlängerungsmöglichkeit)

Internationale Übereinkommen von Belgien:

Belgien ist u.a. Mitglied

  • der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO/OMPI) auf der Grundlage des Stockholmer Abkommens vom 14.7.1967 seit 31.1.1975;
  • der Pariser Verbandsübereinkunft zum Schutz des gewerblichen Eigentums (PVÜ) vom 20.3.1883 in der Stockholmer Fassung vom 14.7.1967 seit 12.2.1975;
  • des Straßburger Abkommens über die Internationale Patentklassifikation (IPC) vom 24.3.1971 seit 4.7.1976;
  • des Vertrages über die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet des Patentwesens (PCT) vom 19.6.1970 seit 14.12.1981;
  • des Übereinkommens über die Erteilung europäischer Patente (Europäisches Patentübereinkommen – EPC) vom 5.10.1973 in der Fassung vom 21.12.1978 sowie Ausführungsverordnung vom gleichen Datum mit den Änderungen bis 4.6.1981 seit 7.10.1977;
  • des Madrider Abkommens über die internationale Registrierung von Marken vom 14.4.1891 seit dem 15.7.1892.